Zum Inhalt springen
15.03.2019

Das Leben beginnt nach „40“

GilaH/pixelio.de

Wir erleben die österliche Bußzeit. Denn die Feier des Osterfestes, d.h. der Auferstehung Jesu Christi ergibt den Sinn der 40-tägigen Fastenzeit. In diesen 40 Tagen nehmen wir teil am Leiden und Sterben Jesu Christi, die uns zur Auferstehung, d.h. zur Lebensfülle führt.

Die Zahl „40“ hat in der Heilsgeschichte eine besondere Bedeutung.
40 Tage dauerte die Sintflut, die Noah in der Arche überlebte.
40 Tage verbrachte Mose auf dem Berg Sinai, wo er einen Bund mit Gott abgeschlossen hat.
40 Jahre waren die Israeliten in der Wüste unterwegs, bis sie das gelobte Land erreichten.
40 Tage verbrachte Jesus in der Wüste als Vorbereitungszeit auf seine öffentliche Tätigkeit.

Der gemeinsame Nenner all dieser 40-tägigen oder 40-jährigen Ereignisse ist das, was nachher kam: Eine neue Zeit mit neuer Lebensqualität. In allen biblischen Ereignissen mit der Anzahl „40“ begann ein neues Leben.
Und das ist das eigentliche Ziel der 40-tägigen österlichen Bußzeit: Ich soll zu einem neuen besseren schöneren Leben finden…

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 15.03.19

Die nächsten Termine

22. März 2019 19.00 Uhr
WmJ in Roth - Gebet, Impuls, Gemeinschaft
Ort: Gebetsraum im kath. Jugendheim (Ratiborer Str. 2, 91154 Roth)
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach u. Kath. Jugend Roth
23. März 2019 20.00 Uhr
Singen für alle
Ort: Thalmässing, Bunker
28. März 2019 20.00 Uhr
Bunker Kino
Ort: Thalmässing, Bunker
6. April 2019 20.00 Uhr
Live im Bunker: BlackByrd
Ort: Thalmässing, Bunker
6. April 2019 - 7. April 2019
WmJ@night - eine ganze Nacht, um Jesus zu begegnen
Ort: Gebetsraum bei der Jugendstelle (Werkvolkstraße 16, 91126 Schwabach)
Veranstalter: Katholische Jugendstelle Schwabach