Zum Inhalt springen
07.06.2019

Der deutsche Patient: Die Kirche

Foto:pfarrbriefservice.de

Den Zustand der Kirche hierzulande würde ich mit dem Patienten vergleichen, der sich im Sterbeprozess befindet.

Gegenüber dem Sterbenden kann ich vier Haltungen einnehmen:

  1. Ich kann gleichgültig sein. Es ist mir egal, dass er/sie im Sterben liegt.
  2. Ich kann Sterbe-Begleitung machen: Ich sitze am Bett, tröste, erweise mein Mitleid, gebe ein paar Streicheleinheiten, weine, bete, rufe den Pfarrer, dass er die Krankensalbung spendet…
  3. Ich kann auch – leider Gottes – Sterbehilfe leisten: Etwas unternehmen, dass der Sterbe-Prozess beschleunigt wird.
  4. Aber ich kann auch einen Beitrag zur Heilung leisten: einen Arzt rufen, Medikamente besorgen, beatmen oder den Patienten operieren lassen, geistige Kräfte auslösen…

Dies geschieht in erster Linie durch die Stärkung meiner persönlichen Verbindung mit Jesus Christus und durch seine Nachfolge….
Die Kirche befindet sich hierzulande, hier am Ort im Sterbe-Prozess!
Wie stehe ich dazu??? Welche Haltung nehme ich ein?

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 07.06.19

Die nächsten Termine

Freitag, 28. Juni
09.30 Uhr
WERKSTATT SENIORENARBEIT "Schenk mir etwas Zeit!" Kurze Aktivierungen für Pflegealltag und Betreuung
Ort: Hilpoltstein, Caritas - Begegnungsstätte für Senioren (Heidecker Str. 12)
Veranstalter: KEB, Eichstätt
19.00 Uhr
WmJ in Roth - Gebet, Impuls, Gemeinschaft
Ort: Gebetsraum im kath. Jugendheim (Ratiborer Str. 2, 91154 Roth)
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach u. Kath. Jugend Roth
Samstag, 29. Juni
09.30 Uhr
Samstag, 06. Juli
09.30 Uhr
Sonntag, 07. Juli
18.00 Uhr
WmJ in Schwabach - Gebet, Impuls und Gemeinschaft
Ort: Gebetsraum bei der Jugendstelle (Werkvolkstraße 16, 91126 Schwabach)
Veranstalter: Katholische Jugendstelle Schwabach