Zum Inhalt springen
21.02.2015

Für Elias zur Geburt

Lieber Elias!

So eine Freude, dass du endlich in dieser Welt, unter uns bist.

Deine Eltern, Großeltern und viele andere haben sehnsüchtig auf dich gewartet und sich auf deine Geburt gefreut.

Du wolltest jedoch nicht einfach in die andere Welt kommen, denn im Mutterleib hast du dich sehr schön eingenistet und du wolltest nicht glauben, dass es dir in der neuen Welt besser gehen kann. Die Ärzte haben dich mit Gewalt herausgeholt, dabei jedoch nur ein wenig verletzt, und dich in die Arme deiner Mutter gelegt. Dein Papa hatte feuchte Hände und Tränen in den Augen: Tränen des Mitleids und der Bewunderung für deine Mutter und Tränen der Freude über das Wunder deiner Entstehung und Geburt. Jetzt nützt er jede Gelegenheit, um dich anzuschauen. So stolz ist er auf dich und nichts in der Welt freut ihn so sehr wie du!

Auch deine Mutter verliert kein Wort über die Geburtswehen, sondern klebt an dir mit ihrem Leib und ihrer Seele. Sie geht mit dir um, wie ich mit der Monstranz, mit dem Allerheiligsten. So glücklich habe ich sie noch nie gesehen!

Bereits auf der Neugeborenen-Station bekamst du viele Besucher, die sich an dir nicht satt sehen konnten… Jetzt bist du in deinem Zuhause, wo deine Eltern alles für dich vorbereitet haben. Du wirst viel Freude an diesem Anwesen haben und noch mehr an den herzlichen Menschen die hier wohnen.

Nun denken alle an deine Taufe. Du wirst auf den Namen Elias getauft. Diesen Namen haben deine Eltern bereits vor Monaten für dich ausgesucht und dich schon so oftmals im Mutterleib angesprochen. Es ist ein schöner biblischer Name, der aus dem Hebräischen stammt und bedeutet: "Mein Gott ist Jahwe". Mein Gott ist der, der da ist. Ja. Er ist für dich und mit dir alle Tage deines Lebens da! Er hat deine Seele geschaffen und dich bereits im Mutterleib mit Talenten, Begabungen und Fähigkeiten ausgestattet, damit du sinnvoll und schön in der Welt leben kannst. Sein Wille ist, dass du durch die Taufe "neu geboren wirst" für das ewig glückliche Leben. In der Taufe wird dich Gott Vater sozusagen adoptieren und dich mit den Gaben ausstatten, die du in deinem Leben brauchst. Denn Gott, nur er, kennt deine Zukunft.

Deine Eltern haben auch eine Patin für dich gewählt: Verena, die beste Freundin deiner Mutter. Sie ist eine herzliche Frau. Du wirst bestimmt viel Freude an ihr und sie an dir haben.

Lieber Elias Du bist für uns ein Geschenk des Himmels. Wir danken Gott für dich und zugleich beten wir um seinen Schutz und Segen für jede Stunde deines Lebens.

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 21.02.15

Die nächsten Termine

Mittwoch, 28. April
19.30 Uhr
Glauben weiter.denken: Das "Vater unser" neu entdecken.
Ort: online
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Sonntag, 02. Mai
18.00 Uhr
WmJ - We meet Jesus
Ort: Kirche St. Sebald, Schwabach und im Livestream
Veranstalter: Katholische Jugendstelle Schwabach
Samstag, 15. Mai
19.30 Uhr
JesusZeit - eine Stunde mit Jesus und mit Dir
Ort: Kath. Kirche Roth, Hilpoltsteiner 16, 91154 Roth
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Donnerstag, 20. Mai
Vorbereitung auf die Erwachsenenfirmung
Ort: Schwabach
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Freitag, 21. Mai
Pfingsten 21 - das (nicht nur) online-Festival
Ort: Online...und vielleicht auch bei Dir vor Ort?
Veranstalter: Hauptabteilung für Jugend, Berufung, Evangelisierung