Zum Inhalt springen
13.03.2015

Was ist Gebet?

Es gibt sechs Arten des Betens. Aber die beste ist die siebte Art, d.h. meine persönliche Form. Alle Gebetsarten haben jedoch einen festen gemeinsamen Nenner: Die Begegnung mit dem lebendigen Gott, von dem ich weiß, dass er mich lieb hat.

Ein Vorbild eines solchen Betens finde ich im Exodus-Buch:
"Der Herr redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie jemand mit seinem Freund spricht" (Ex 33,11).

Das Wesentliche im Gebet ist für-einander-da-sein, von Angesicht zu Angesicht, wie zwei Freunde, wie zwei Verliebte. Sie wissen am besten, dass mit- und für-andere-da-sein, die Quelle der Freude ist. Dies geschieht mit der Zeit. Viele Menschen sagen: "Zeit ist Geld." Nein! Zeit ist Liebe. Beten bedeutet also meine Zeit für/mit Gott zu "verschwenden". Auf diese Weise mache ich schnell folgende Entdeckung: Gott lässt sich im Guten nicht übertreffen!

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 13.03.15

Die nächsten Termine

Mittwoch, 28. April
19.30 Uhr
Glauben weiter.denken: Das "Vater unser" neu entdecken.
Ort: online
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Sonntag, 02. Mai
18.00 Uhr
WmJ - We meet Jesus
Ort: Kirche St. Sebald, Schwabach und im Livestream
Veranstalter: Katholische Jugendstelle Schwabach
Samstag, 15. Mai
19.30 Uhr
JesusZeit - eine Stunde mit Jesus und mit Dir
Ort: Kath. Kirche Roth, Hilpoltsteiner 16, 91154 Roth
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Donnerstag, 20. Mai
Vorbereitung auf die Erwachsenenfirmung
Ort: Schwabach
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Freitag, 21. Mai
Pfingsten 21 - das (nicht nur) online-Festival
Ort: Online...und vielleicht auch bei Dir vor Ort?
Veranstalter: Hauptabteilung für Jugend, Berufung, Evangelisierung