Zum Inhalt springen
04.03.2021

"Kultursensible Sterbe- und Trauerbegleitung": Online-Tagung am 24. April

Eichstätt. (pde) - Zu einer Tagung rund um das Thema "Kultursensible Sterbe- und Trauerbegleitung" laden die Diözese Eichstätt und der Malteser Hilfsdienst am Samstag, 24. April, von 9 Uhr bis 17 Uhr ein. Auf dem Programm stehen wissenschaftliche Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops.

Menschen aller Kulturen und Religionen setzen sich mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinander und finden unterschiedliche Antworten auf Fragen wie: "Warum sterben wir?", "Gibt es ein Leben nach dem Tod?", "Was hilft mir in meiner Trauer?". Aus kirchlicher Sicht gehöre es zu den Werken der Barmherzigkeit, Menschen im Angesicht des Todes und in ihrer Trauer zur Seite zu stehen und sie fachlich kompetent zu begleiten, schreibt Bischof Gregor Maria Hanke in der Einladung.

In einer Gesellschaft, in der zunehmend Menschen aus verschiedenen kulturellen und religiösen Traditionen zusammenleben, gelte es, die damit einhergehenden unterschiedlichen Aspekte im Bereich der Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung wahrzunehmen, um sensibel damit umgehen zu können. "Die Tagung greift somit eine hochaktuelle Thematik auf und wendet sich damit an alle, die haupt- oder ehrenamtlich mit Menschen verschiedener Kulturen und Religionen zusammenkommen", sagt der Eichstätter Bischof. Auch die Erfahrung aus der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Reflexionen über die Bedeutung der Begleitung in Krankheit, Sterben und Trauer tragen zur Aktualität des Tagungsthemas bei.

Den Auftakt macht um 9.15 Uhr ein Impulsreferat des Biologen und Psychologen Stefan Zettl aus Heidelberg "Zum Umgang mit Sterben und Tod im Kulturvergleich". Anschließend gibt es bis Mittag vier Workshops zur "kultursensiblen Sterbebegleitung". Um 14 Uhr spricht Prof. Dr. Hans Jörg Znoj vom Institut für Psychologie der Universität Bern über die Frage "Was ist kulturspezifisch an der Trauer?" Danach folgen weitere vier Workshops zur "kultursensiblen Trauerbegleitung".

Die Tagung veranstaltet der Malteser Hilfsdienst in Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk und der Flüchtlingsseelsorge des Bistums Eichstätt. Das ausführliche Programm sowie ein Formular für die verbindliche Anmeldung sind unter www.malteser-eichstaett.de abrufbar. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Cordula Klenk, Referentin für Flüchtlingshilfe und Integrationsdienste der Diözese Eichstätt, unter Tel. (08421) 980 788, E-Mail: cordula.klenk@malteser.org.

Die nächsten Termine

Mittwoch, 28. April
19.30 Uhr
Glauben weiter.denken: Das "Vater unser" neu entdecken.
Ort: online
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Sonntag, 02. Mai
18.00 Uhr
WmJ - We meet Jesus
Ort: Kirche St. Sebald, Schwabach und im Livestream
Veranstalter: Katholische Jugendstelle Schwabach
Samstag, 15. Mai
19.30 Uhr
JesusZeit - eine Stunde mit Jesus und mit Dir
Ort: Kath. Kirche Roth, Hilpoltsteiner 16, 91154 Roth
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Donnerstag, 20. Mai
Vorbereitung auf die Erwachsenenfirmung
Ort: Schwabach
Veranstalter: Gemeindekatechese Schwabach
Freitag, 21. Mai
Pfingsten 21 - das (nicht nur) online-Festival
Ort: Online...und vielleicht auch bei Dir vor Ort?
Veranstalter: Hauptabteilung für Jugend, Berufung, Evangelisierung