Zum Inhalt springen

Drei Frauenordensgemeinschaften leben und wirken im Dekanat

Die Schwestern von der Schmerzhaften Mutter http://www.kloster-abenberg.de leben nach einer franziskanisch und karmelitischen Spiritualität. Durch den apostolischen Dienst, verlebendigt durch einen kontemplativen Geist, tragen sie Sorge für jene, die in Not sind, besonders für die Armen. Sie wirken in Abenberg und Roth. Sie wirken in Schulen und Altenheimen.


Für die Dillinger Franziskanerinnen http://www.dillinger-franziskanerinnen.de ist Christus in Liebe nachzufolgen Weg und Ziel ihrer Berufung. Ihren Sendungsauftrag sehen sie in der Aufgabe besonders im Einsatz für Menschen mit Behinderung und wirken in der Regens-Wagner-Stiftung Zell.


Die Armen Franziskanerinnen (Mallersdorfer Schwestern ( http://www.mallersdorfer-schwestern.de) leben nach der Regel des Heiligen Franziskus. Vom Geist ihres Ordensvaters soll das Leben jeder Schwester und die Gemeinschaft als Ganzes geformt und geprägt sein. Die Liebe zur Kirche, das Dienen unter den Schwestern und Brüdern, der Umgang miteinander, ein schlichter Lebensstil, Einfachheit als innere Haltung sollen davon Zeugnis geben. In Schwanstetten lebt eine Gemeinschaft und wirk in der Pfarreiseelsorge der Pfarrei Rednitzhembach mit.


Die nächsten Termine

27. April 2018 19.00 Uhr
Nacht der offenen Kirchen
Ort: Hilpoltstein, Pfarrkirche
30. April 2018 19.00 Uhr
JugendAlpha
Ort: Kath. Pfarrheim "Arche" (Ludwigstr. 17, 91126 Schwabach)
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach / Pfarrei St. Sebald
5. Mai 2018 09.30 Uhr
5. Mai 2018 09.30 Uhr
5. Mai 2018 18.00 Uhr
Atemholen Gottesdienst
Ort: Schwabach, St. Peter und Paul
Veranstalter: Dekanat Roth-Schwabach