Zum Inhalt springen
10.09.2014

Caritas wird Träger von Seniorenzentrum St. Josef Abenberg

Der Caritasverband Eichstätt wird Träger des Seniorenzentrums St. Josef in Abenberg. Darüber tauschten sich heute Caritasdirektor Franz Mattes und die für die Caritas-Altenhilfe im Bistum Eichstätt verantwortliche Abteilungsleiterin Hedwig Kenkel (Zweite von rechts) mit der der Leite-rin des Ambulanten Pflegedienstes St. Josef, Sr. M. Elisabeth Hackenberg, der Regionaloberin der Abenberger Schwestern, Sr. M. Renate Schleer, und der Leiterin des Seniorenzentrums, Sr. M. Monika Galster, (von links) aus. Mehrere Caritas-Verantwortliche informierten die Mitarbei-tenden über den bevorstehenden Trägerwechsel. Foto: Caritas/Esser

Eichstätt  - Der Caritasverband für die Diözese Eichstätt wird ab 1. Januar 2015 die Betriebsträgerschaft des Seniorenzentrums und des Ambulanten Pflegedienstes St. Josef in Abenberg übernehmen. Dies haben die Kongregation der Schwestern von der Schmerzhaften Mutter (Abenberger Schwestern) als derzeitiger Träger und die Caritas am Mittwoch in der Einrichtung den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mitgeteilt. Der Vorstand des katholischen Wohlfahrtsverbandes in der Diözese Eichstätt beschloss vor kurzem eine „Absichtserklärung zur Übernahme“. Das Gebäude bleibt im Eigentum der Ordensgemeinschaft.

Die Abenberger Schwestern sehen sich nach Mitteilung von Regionaloberin Sr. M. Renate Schleer aufgrund des fehlenden Nachwuchses nicht mehr in der Lage, die beiden Einrichtungen fortzuführen. In ihnen sind nach ihrer Information insgesamt über 90 Mitarbeiterinnen und Mitar-beiter beschäftigt: rund 80 im Seniorenzentrum in stationärer Pflege, Kurzzeit-, Tagespflege und Betreutem Wohnen in den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Technik. Hinzu kommen 14 Beschäftigte im Ambulanten Pflegedienst St. Josef.  Wie Angestellte des Caritasverbandes sind auch jene des Seniorenzentrums und des Ambulanten Pflegedienstes für ihre Gehälter grund-sätzlich nach den Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes eingruppiert.

Da die Einrichtung schon seit vielen Jahren korporatives Mitglied des Caritasverbandes ist – also diesem für eine Koordination katholisch-sozialer Aufgaben angeschlossen ist – „kennen wir uns schon sehr genau, was die Übernahme sehr erleichtern wird“, zeigt sich die für die Caritas-Altenhilfe im Bistum Eichstätt verantwortliche Abteilungsleiterin Hedwig Kenkel zuversichtlich. „Durch unsere regelmäßig stattfindenden Einrichtungs-, Pflegedienst-, Küchen- sowie Hauswirt-schaftsleitertagungen, durch die Unterstützung des Qualitätsmanagements und unsere Fort- und Weiterbildungen, an denen das Seniorenzentrum regelmäßig teilnimmt, stehen wir schon seit vielen Jahren mit der Einrichtung in einem sehr engen Kontakt.“ Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die schon an vielen Bildungsveranstaltungen des Caritasverbandes teilgenommen haben, sei der neue Träger bereits bekannt.

Die Caritas-Abteilungsleiterin schätzt am Seniorenzentrum St. Josef vor allem das vielfältige Angebot, „mit dem eine bestmögliche Betreuung der hilfs- und pflegebedürftigen Menschen vor Ort angeboten werden kann“. Die direkte Nachbarschaft des Betreuten Wohnens zur stationären Einrichtung und zur Sozialstation gebe dem Mieter eine hohe Sicherheit, im Notfall auch eine schnellstmögliche Versorgung zu erhalten. „Die Teilnahme an Veranstaltungen im Haus oder auch der Besuch der Tagespflege bieten sowohl für Bewohner als auch für Mieter viel Abwechs-lung. Auch ist ein Wechsel vom Betreuten Wohnen ins Pflegeheim nicht zwingend notwendig, da eine Versorgung durch die Sozialstation in der Wohnung möglich ist“, nennt sie weitere Vorteile. Ebenso könnten andere Dienstleistungen wie Wäscheservice und Hausreinigung bequem in Anspruch genommen werden. „Diese Synergieeffekte ergeben sich durch die Vielfalt der Ange-bote unter einem Dach.“

Der Caritasverband hatte bereits in der Vergangenheit mit den heutigen Caritas-Seniorenheimen in Deining und Heilsbronn Einrichtungen übernommen, die früher auch in Trägerschaft der Abenberger Schwestern waren. „Daher sind wir zuversichtlich, dass wir auch die Einrichtung in Abenberg in eine gute Zukunft führen werden. Außerdem ist unser Anliegen, dass der gute Geist durch die weitere Mitarbeit der Ordensschwestern in der Einrichtung erhalten bleibt“, so Hedwig Kenkel. Die Mitarbeitervertretung (MAV) des Seniorenzentrums und die Beschäftigten der Ein-richtung sowie des Ambulanten Pflegedienstes St. Josef nahmen die Nachricht über die Über-nahme sehr positiv auf.

Die nächsten Termine

Sonntag, 07. November
18.00 Uhr
WmJ - We meet Jesus
Ort: Kirche St. Sebald, Schwabach und im Livestream
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Samstag, 13. November
17.00 Uhr
YouGo - unser Jugendgottesdienst
Ort: Schwabach, St. Peter und Paul
Veranstalter: Jugendstelle Schwabach
Samstag, 20. November
19.30 Uhr
JesusZeit - eine Stunde mit Jesus und mit Dir
Ort: Kath. Kirche Roth, Hilpoltsteiner 16, 91154 Roth
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Sonntag, 05. Dezember
18.00 Uhr
WmJ - We meet Jesus
Ort: Kirche St. Sebald, Schwabach und im Livestream
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Schwabach
Samstag, 11. Dezember
17.00 Uhr
YouGo - unser Jugendgottesdienst
Ort: Schwabach, St. Peter und Paul
Veranstalter: Jugendstelle Schwabach