Zum Inhalt springen
27.07.2021

„Eine Mystik, die beseelt“: Diözesaner Schöpfungstag am 26. September im Kloster Heidenheim

Eine ökumenische Vesper im Münster Heidenheim bildet den Höhepunkt des Schöpfungstages. Foto: Johannes Heim/pde

Eichstätt. (pde) – Zum 10. Diözesanen Schöpfungstag lädt das Referat Schöpfung und Klimaschutz der Diözese Eichstätt am Sonntag, 26. September, in das ehemalige Kloster Heidenheim ein. Im Mittelpunkt steht der Zusammenhang zwischen Umweltengagement und Schöpfungsspiritualität.

Jedes Jahr im Zeitraum vom 1. September bis 4. Oktober ruft die Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK) zur Feier einer ökumenischen Schöpfungszeit auf. In der Diözese Eichstätt wird deswegen seit dem Jahr 2011 an wechselnden Orten und mit unterschiedlichen Programmschwerpunkten ein „Diözesaner Schöpfungstag“ gefeiert. Höhepunkt ist dabei ein ökumenischer Gottesdienst, diesmal um 16.30 Uhr im Münster Heidenheim.

Das Programm des 10. Diözesanen Schöpfungstages beginnt um 13 Uhr mit einer Führung im Kloster Heidenheim. Um 14.15 Uhr hält Professor Dr. Michael Rosenberger von der Katholischen Privatuniversität Linz einen Festvortrag zum Thema „Eine Mystik, die beseelt – Umweltengagement und Schöpfungsspiritualität“. Anschließend gibt es eine Gesprächs- und Fragerunde mit dem Referenten sowie mit dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke und dem evangelischen Regionalbischof i.R. Christian Schmidt.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Weitere Informationen beim Referat Schöpfung und Klimaschutz, Tel. (08421) 50-662, E-Mail: umwelt(at)bistum-eichstaett(dot)de sowie unter www.bistum-eichstaett.de/umwelt.

Flyer zum download

Die nächsten Termine

Samstag, 25. September
10.00 Uhr
Samstag, 02. Oktober
10.00 Uhr
Samstag, 09. Oktober
09.30 Uhr
17.00 Uhr
YouGo - unser Jugendgottesdienst
Ort: Schwabach, St. Peter und Paul
Veranstalter: Jugendstelle Schwabach
Samstag, 16. Oktober
09.30 Uhr