Zum Inhalt springen
06.08.2021

Christliche Geschmacksreize

Unser Gott Schöpfer hat uns mit Geschmacksreizen ausgestattet, die uns helfen können, Freude und Lust am Leben zu gewinnen.

  • Süß. In der christlichen Tradition bedeutet „süß“ so viel wie heilig, selig. Und das Wort heilig, selig bedeutet (lt. Duden) glücklich, froh, bezaubernd, paradiesisch, entzückt, himmlisch, freudestrahlend…
    Was macht mich glücklich, froh im Leben? In erster Linie die Liebe. Wenn ich geliebt werde und andere liebe dann ist mein Leben „süß“.
  • Salzig – hat mit Verantwortung zu tun. An die Verantwortung sind wiederum oft Schweiß und Tränen gekoppelt. Sie schmecken salzig. Aber ohne das Salz der Verantwortung und Arbeit schmeckt das Leben fade. Außerdem ist Salz ein Konservierungsmittel. Der christliche Glaube „konserviert“ gute Beziehungen, Freundschaften und Werte…
  • Sauer. Was macht mich sauer? Wütend?
    Ungerechtigkeit, Bosheit, Lügen, Heucheleien…
    Ihre Ursache liegt meistens in meinem Herzen, an meinen ungelösten Problemen, an meinen Wunden. Wenn ich innerlich ausgeglichen und versöhnt bin, dann werde ich nicht ausrasten, nicht so oft sauer sein…
  • Bitterkeit kann uns tatsächlich gefangen nehmen und unsere guten Gefühle und die positive Lebenseinstellung zerstören. Dann bin ich hart, widerlich, eckig, abweisend, traurig, böse, einfach ungenießbar.
    Jeder Mensch erlebt in seinem Leben Enttäuschungen, Ungerechtigkeit, Niederlagen, Verleumdung, Mobbing… Als christlicher Realist weiß ich aber, dass die Menschen versagen, enttäuschen, mich nicht vollkommen verstehen und annehmen können. Nur Gott ist vollkommen und versagt nie. Darum muss ich bei Ihm Halt finden. Hier werde ich immer verstanden, angenommen, geliebt…
  • Fett steht z.B. für Reichtum, Überdruss, Hochmut, Bequemlichkeit…
    Reich zu sein reicht nicht aus, um glücklich zu sein. In einem Rolls Royce wird mehr geweint als in einem Bus.
  • Scharf bzw. würzig, herzhaft – bedeutet herzlich, wohlwollend, nett, freundlich, charmant, religiös…

Also „tue deinem Körper etwas Gutes, damit deine Seele gerne darin wohne“ (Hl. Theresa von Avila).

Gönne dich dir selbst(Hl. Bernhard)

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 06.08.21

Die nächsten Termine

Samstag, 15. Juni
09.30 Uhr
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Outdoor spirituell
Ort: Schloßberg
Veranstalter: Dekanat Roth-Schwabach und Pastoralraum Hilpoltstein
Sonntag, 16. Juni
19.00 Uhr
Dekanatsabendgottesdienst
Ort: St. Elisabeth, Eckersmühlen, Am Föhrenbaum 6
Veranstalter: Dekanat Roth-Schwabach
Samstag, 22. Juni
09.30 Uhr