Zum Inhalt springen
23.09.2016

Unwissende lehren

Wissen ist Macht! Nur wenn ich die Kenntnis habe, kann ich mich korrekt verhalten, fachmännisch arbeiten, mich richtig erholen und sinnvoll leben. Darum sind wir „wissbegierig“. Eine der größten Beleidigungen lautet: „Du bist dumm!“

Wissen und vor allem Lebensweisheit zu erwerben kostet Zeit und Mühe. Darum ist es von großer Bedeutung, dass diejenigen, die mehr Erkenntnis und Lebenserfahrung haben, denen helfen, die auf dem Weg zur Wahrheit, zum Verständnis, zur Weisheit sind.

Bei dem geistigen Werk der Barmherzigkeit „Unwissende lehren“ geht es in erster Linie um meinen Beitrag zum wahren Glauben an Gott und zum Sinn des Lebens. Denn dort, wo der Glaube und Lebenssinn fehlen, dort verbreitet sich Traurigkeit, Hedonismus, Verbitterung, innere Blindheit und Unsinn… In unserer modernen Welt leiden viele Menschen unter Sinnlosigkeit, was sich im Burn-out Syndrom, in Depressionen und vielen anderen Krankheiten und sogar im freiwilligen Sterben äußert.

Darum ist es eine Herausforderung für uns, den Mitmenschen zu einem „erfüllten Leben“ (Joh 10,10) zu verhelfen, durch

  • Die Worte der Weisheit. „Das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selber sagen“ (afrikanisches Sprichwort)
  • Den Hinweis auf ein gutes Buch oder einen wertvollen Film
  • Eine Ermutigung zum Empfang des Beichtsakramentes oder zum Gang zur Lebensberatung
  • Das persönliche Glaubens- und Lebenszeugnis…

Verba docent, exempla trahunt“ – Worte lehren, Beispiele bekehren, reißen mit.

Auf diese Weise werde ich selbst zum geistigen Werk der Barmherzigkeit für andere.

Msgr. Dr. Josef Hernoga, Schwabach, 23.09.16

Die nächsten Termine

Samstag, 15. Juni
09.30 Uhr
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Outdoor spirituell
Ort: Schloßberg
Veranstalter: Dekanat Roth-Schwabach und Pastoralraum Hilpoltstein
Sonntag, 16. Juni
19.00 Uhr
Dekanatsabendgottesdienst
Ort: St. Elisabeth, Eckersmühlen, Am Föhrenbaum 6
Veranstalter: Dekanat Roth-Schwabach
Samstag, 22. Juni
09.30 Uhr